In Alt-Saarbrücken beschweren sich Anwohner über rücksichtslose Autofahrer, die in den Straßen am Hagen ihre Fahrzeuge derart abstellen, dass es für die Müllabfuhr oft kein Durchkommen gibt. Aber nicht nur für die Müllabfuhr, sondern auch für die Fußgänger ist die aktuelle Situation dort schwierig. Der Hagen ist die kürzeste Verbindung zwischen dem Wohngebiet Bellevue und dem unteren Alt-Saarbrücken. Außerdem ist der Hagen ein stark frequentierter Schulweg, in dessen Umkreis sich gleich mehrere Schulen befinden. Seine Straßen sind eng und steil und die Gehwege sind extrem schmal. Gerade im unteren Bereich wird häufig so wild auf dem Gehweg geparkt, dass Fußgänger gezwungen sind auf die Straße auszuweichen. Verschärft wird diese Situation derzeit noch durch eine Baustelle, die zusätzlich Parkraum wegnimmt.

Der Schulweg ist für viele Kinder der erste Weg, den es alleine zu meistern gilt. Und dies ist für Kinder bis zum Teenageralter viel schwieriger als für Erwachsene. Alleine durch ihre geringere Größe sind Kinder stark beeinträchtigt. Sie können nicht einfach über parkende Autos hinwegschauen, sodass es leichter zu gefährlichen Situationen kommen kann. Damit der Schulweg am Hagen sicherer wird und sich die Situation entspannt, wären Pfosten am Rande des Gehweges eine Möglichkeit, um Autofahrer am Parken auf dem Gehweg zu hindern. Die Fußgänger wären gewiss dankbar.