Was die OB von Köln, Fr. Reker, dazu sagte, war beschämend. „… eine Armlänge Abstand zu Fremden halten …“ Dieser Ratschlag gibt den Opfern indirekt eine Mitschuld an dem, was passiert ist. Das ist eine Verhöhnung der Frauen, die in der Silvesternacht durch die Hölle gingen.

Wieso berichteten die Medien erst 4 Tage später über die Vorkommnisse? Wieso schwiegen so großzügig finanzierte Sender, wie ARD und ZDF?! Über einen geplatzten Sack Reis in China wird schneller und ausführlicher berichtet. Man bekommt den Eindruck, dass hier bewusst verschwiegen wurde, was ganz offensichtlich war. Wieso verschwieg auch die Polizei die Herkunft der Täter, obwohl interne Berichte das Wissen über die Herkunft klar belegen?!

Der Staat ist da, seine Bürger zu schützen und sie zu informieren, nicht ihnen Informationen vorzuenthalten, sie zu desinformieren oder sie gar zu belügen. Wie soll ich Vertrauen in die eigene Sicherheit und in den Staat haben, wenn ich als Bürger desinformiert werde, die Polizei durch den seit Jahren anhaltenden Sparkurs zunehmend handlungsunfähig wird und die Politik die Probleme, die sich in Köln manifestiert haben, nicht angeht?

Verschweigen und Schönreden sind der falsche Weg. Sie treiben den rechten Rattenfängern die Wähler in Scharen in die Arme, weil man dort irrigerweise das findet, was man bei den etablierten Parteien sucht: Konsequentes Handeln.