Gestern wurde der Stadtrat wieder zum Thema Ludwigspark informiert. Alles super, alles gut, alles im Zeitplan, hieß es da. Vor einigen Monaten klang das noch anders. Die Kosten explodierten und es kamen plötzlich 8 Millionen Mehrkosten raus. Ein Schock? Nein, ich habe das kommen sehen. Wie viele Großprojekte überschritten schon den gesteckten Rahmen? Jede Menge! Zu nennen wäre da der 4. Pavillon, die Bahnhofstraße und, und, und. Zum Glück war gerade Landtagswahl und die 8 Millionen wurden noch schnell aufgetrieben. Was für ein Zufall! Ganz schnell vergessen und weitermachen war dann die Devise.

Auf die Tube drückt man jetzt bei einer möglichst früheren Nutzung durch den FCS. Ein solches Großprojekt braucht Zeit, damit es nicht zu Problemen kommt. Nichts ist schlimmer, als unter Druck gemachte Baufehler. Das kommt am Ende dann viel teurer. Füße stillhalten und sich freuen, dass die 8 Mio. aufgetrieben wurden, muss die Devise sein. Aber es stehen noch die Oberbürgermeisterwahlen und die Kommunalwahlen an und jede Partei möchte sich dann noch mit einem in Rekordzeit fertig gebauten Stadion schmücken. Oder auch mit einem weiteren Millionengrab als Beweis für das Unvermögen Großprojekte zu stemmen. Wir erinnern uns: Die Wilhelm-Heinrich-Brücke ist immer noch nicht fertig. Bauende offen. Jetzt heißt es sich in Geduld zu üben. Aber die nächste Finanzierungslücke kommt bestimmt. Wetten?!