Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln, stimmungsvolle Musik und der fliegende Weihnachtsmann, auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt kann man sich herrlich auf ein besinnliches Fest einstimmen. Leider trüben in jüngster Zeit Nachrichten von Gewalttaten wie Körperverletzungen, Raubüberfälle und Belästigungen die besinnliche Stimmung.
Vielen Frauen ist mittlerweile mulmig zumute. Sie haben Angst, auf dem Heimweg oder dem Weg zum abgestellten Auto überfallen oder belästigt zu werden. Schlimmer noch, einige ziehen sich zurück, gehen abends nicht mehr weg und meiden die Innenstadt. Das Sicherheitsempfinden ist offensichtlich gravierend gesunken. Das ist äußerst frustrierend, denn die Freiheit, sich so zu bewegen wie man möchte, ist unverhandelbar. Die Frauen hierzulande haben viel erkämpft. Dazu gehört auch, abends allein und ohne Angst unterwegs sein zu können. Es ist vollkommen inakzeptabel, dass man nachts auf dem Heimweg Angst haben muss. Wir brauchen daher dringend Maßnahmen, die ein höheres Sicherheitsempfinden gewährleisten und damit ein Stück Lebensqualität wiederherstellen. Erhöhte Polizeipräsenz und Videoüberwachung wären ein guter Anfang.
Bei aller politischen Misere: Die Fraktion der Liberal-Konservativen Reformer im Stadtrat Saarbrücken wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins hoffentlich friedliche neue Jahr. .