Das Jahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen und es ist Zeit Bilanz zu ziehen. 2016 – Was war das für ein Jahr in Saarbrücken! Eine der Geschichten, die das Jahr 2016 schrieb, war die des sogenannten „Käsböschs“, das als Erweiterung des Industriegebietes Süd im Gespräch war. Im Almet, einem der beliebtesten Naherholungsgebiete der Stadt, sollte ein Gewerbe- und Industriegebiet entstehen. Nach massiven Protesten sind diese Pläne nun glücklicherweise vom Tisch.

Ein gutes Ende für Eltern und Kinder fand die Diskussion um die Erhöhung der Elternbeiträge in den städtischen Krippen und Kitas. Nachdem die Erhöhung noch im Sommer durch den Stadtrat gewunken werden sollte und nur mit den Stimmen der Opposition von der Tagesordnung genommen wurde, setzte in der Sommerpause eine Entwicklung ein, an deren Ende die Kitagebühren eingefroren wurden.

Für den Skandal des Jahres war der Eigenbetrieb IKS zuständig. Ein anfänglich als „Liquiditätsproblem“ bezeichneter Fehlbetrag entpuppte sich als ein Millionendefizit, das uns auch noch 2017 beschäftigen wird. Generell wirft es die Frage auf, ob es nicht besser ist, sich von verlustreichen Eigenbetrieben zu trennen und diese Leistungen durch private Unternehmen erbringen zu lassen.

So oder so, es bleibt spannend, was das neue Jahr bringen wird. Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2017.