Die Bahnhofstraße sieht schon nicht mehr ganz so schön aus. Jetzt soll sie also saniert werden. Das ist auch wirklich nötig.

Kaputte Platten mußten mit Asphalt ersetzt werden, was zur Optik eines Flickenteppichs führte. Vor einigen Geschäften hat sich ein schwarz-grauer Belag durch ausgespuckte Kaugummis gebildet.

Ich habe kein Verständnis dafür, wie man die Umgebung, in der man sich aufhält, so verdrecken kann. Nach der Sanierung wird es eine gewisse Zeit wieder ansehnlich aussehen. Das wird wohl nichts daran ändern, daß weiterhin gedankenlos Kaugummis auf den Boden gespuckt werden. Damit sich das ändert, hoffe ich auf stärkere Kontrollen und saftige Strafen.

Obwohl derzeit kein Schönheitspreis gewonnen wird, ist die Bahnhofstrasse immer noch ein Magnet für Kunden. Und das bleibt hoffentlich so. Was nützt die schönste Einkaufsmeile, wenn die Kunden schlecht hinkommen, um dort einzukaufen? Die Einzelhändler haben es der Stadt in den vergangenen Tagen ins Pflichtenheft geschrieben. Das Auto spielt für viele Kunden eine ganz entscheidende Rolle. Bei allen Betrachtungen, wie Saarbrücken attraktiver werden soll, darf dieser Aspekt also nicht unbeachtet bleiben. Der Trend geht momentan jedoch leider eher in Richtung Vergrämen der Autofahrer.

Ob die Einzelhändler darüber glücklich sind?