Immer weniger Saarländer nutzen Bus & Bahn | 08.02.2017

­

Immer weniger Saarländer nutzen Bus & Bahn | 08.02.2017

Einem Bericht der BILD-Zeitung nach, die sich auf Daten des Statistischen Amtes Saarland beruft, haben die Nutzerzahlen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im letzten Jahr drastisch abgenommen. Um 35 Prozent brachen sie zwischen 2013 und 2016 ein. Betrug die Anzahl der beförderten Personen im ersten Quartal 2013 noch 23 Millionen, so sank sie im dritten Quartal 2016 auf lediglich 14,5 Millionen Fahrgäste.

Die Gründe sind vielfältig. Auf der einen Seite sinkende Schülerzahlen, auf der anderen Seite kehren viele Passagiere dem klimafreundlichen ÖPNV den Rücken aufgrund steigender Preise, unübersichtlicher Tarifstrukturen oder einer schlechten Taktung. Der Preis für ein Bus- oder Saarbahnticket beträgt in Saarbrücken 2,60 Euro, hin und zurück also 5,20 Euro. Das ist einfach zu teuer. Für eine kurze Erledigung ist die Parkgebühr in der Regel günstiger. Bin ich nicht allein unterwegs, verschiebt sich diese Rechnung sogar noch weiter zugunsten des PKWs, zumal ich dann auch noch meine Einkäufe bequem im Fahrzeug abstellen kann.

Nicht gerade mehr Lust auf Bus oder Bahn macht auch, dass Busfahrer und Kontrolleure zunehmend Beleidigungen, Anpöbeleien oder sogar Gewalt durch einzelne Fahrgäste beklagen, die das subjektive Sicherheitsempfinden der übrigen Passagiere stören. Damit die Passagierzahlen nicht weiter sinken, sind neue attraktive Konzepte gefragt.